MENÜ

Schwangerschaft


„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“

Herrmann Hesse

Im Verlauf der 40 Schwangerschaftswochen informieren und beraten wir Sie gerne über die großen und kleinen Probleme und finden mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung.

Selbstverständlich ist für uns die Kooperation mit spezialisierten Praxen und geburtshilflichen Zentren, sowie mit erfahrenen Hebammen, um Ihnen so eine rundherum auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtete Betreuung für Sie und Ihr Kind zukommen zu lassen.
Natürlich denken wir auch an die Väter, die uns ebenso herzlich willkommen sind, sei es zu einem Gespräch oder zu einem Ultraschall, wo sich die Gelegenheit bietet, das Kind erstmals zu betrachten.

Wir führen alle im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge vorgeschriebenen Untersuchungen durch. Bis zur 32. Schwangerschaftswoche kommen Sie üblicherweise alle 4 Wochen, danach alle 2 Wochen zur Kontrolle.

5.-8. Schwangerschaftswoche:
  • Feststellung der Schwangerschaft (Urintest / Ultraschall), Bestimmung des Schwangerschaftsalters und Ausstellung des Mutterpasses, incl. der in den Mutterschaftsrichtlinien vorgeschriebenen Laboruntersuchungen.

12. Schwangerschaftswoche:
  • Erster Ultraschall

20.-22. Schwangerschaftswoche:
  • Zweiter (erweiterter) Ultraschall. Hier werden die Organe des Kindes genauer begutachtet und häufig ist eine Geschlechtsbestimmung möglich. Informationsmaterial hierzu erhalten Sie in unserer Praxis

24. Schwangerschaftswoche:
  • Laborkontrollen (Antikörpersuchtest), Screening auf Schwangerschaftsdiabetes.
    Ab der 24. Schwangerschaftswoche können aus bestimmten Gründen zusätzliche Ultraschalluntersuchungen, bei denen die Versorgung des Kindes überprüft wird, durchgeführt werden (Dopplersonographie).

Ab 28. Schwangerschaftswoche:
  • CTG-Kontrollen bis zur Entbindung

30. Schwangerschaftswoche:
  • Dritter Ultraschall. Hier wird insbesondere nach dem kindlichen Wachstum geschaut.

34. Schwangerschaftswoche:
  • Laborkontrolle auf Hepatitis B und ggf. vaginaler Abstrich auf Streptokokken

  • Ab dem Geburtstermin alle 3 Tage Kontrolle mit CTG und Ultraschall

Zusätzliche Leistungen, die von den Krankenkassen nicht getragen werden (IgeL):


  • Auf Wunsch Ultraschall bei jedem Vorsorgetermin

7./8. Schwangerschaftswoche (sowie spätere Kontrollen):

  • Überprüfung des Immunstatus auf Toxoplasmose, Cytomegalie, Ringelröteln, Windpocken.

12.-14. Schwangerschaftswoche:

  • Nackenfaltenmessung (Ersttrimester-Screening):
  • Dies ist eine schonende Methode, bei der durch eine Ultraschalluntersuchung des Kindes und durch eine Blutentnahme bei der Mutter eine individuelle Risikoabschätzung für eine kindliche Chromosomenstörung getroffen werden kann. Sollte dieses Risiko hoch sein, kann durch eine Fruchtwasseruntersuchung oder eine Chorionzottenbiopsie eine Chromosomenveränderung gesichert oder ausgeschlossen werden. Die Sicherheit beträgt in etwa 90 %. Dies findet in Kooperation mit spezialisierten Frauenärzten statt. Hierzu beraten wir Sie gerne.

22. Schwangerschaftswoche:

  • Fehlbildungsultraschall. Dies findet in Kooperation mit spezialisierten Frauenärzten statt. Hierzu beraten wir Sie gerne.

27.-30. Schwangerschaftswoche:

  • 3D-/4D-Ultraschall
  • Die 3D-/4D-Ultraschalluntersuchung ermöglicht es, ein plastisches Bild Ihres Kindes zu erstellen. Im Rahmen dieser Untersuchung werden die Bilder auf DVD für Sie gespeichert. Wenn Sie einen USB-Stick mitbringen, können wir Ihnen die aufgezeichneten Bilder direkt übertragen.
  • Bedenken Sie jedoch bitte, dass die aus der Presse bekannten 3D-/4D-Ultraschallbilder unter optimalen Untersuchungsbedingungen entstanden sind. Bei ungünstiger Kindslage kann es sein, dass keine adäquaten Bilder erstellt werden können.
  • Der 3D-/4D-Ultraschall ersetzt nicht die in den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehenen Ultraschalluntersuchungen oder einen Fehlbildungsultraschall.







Fröbelweg 7  •  31785 Hameln  •  Telefon 0 51 51 - 2 43 23  •  Fax 0 51 51 - 95 93 85  •  E-Mail: info@hameln-frauenaerzte.de
ZURÜCK